Die Weinqualität

Auf diese Weise wird seit 1995 wieder regelmäßig Wein vom Böddiger Berg erzeugt. Die Öchsle-Wert schwanken dabei zwischen 68 und 85 Grad, dem höchsten bisher erreichten Mostgewicht. Ebenso unterschiedlich ist der Anteil der natürlichen Säure, je nachdem wie viel Sonnenkraft die Trauben aufnehmen konnten.

Als Tendenz ist allerdings festzustellen, dass sich im Verlauf der letzten Jahre der Klimawandel mit milderen Temperaturen immer stärker bemerkbar macht und das durchschnittliche Mostgewicht auf rd. 80° Öchsle angestiegen ist.

Man kann sich also auf den Original-Böddiger-Berg freuen, der sich vom früheren, sehr trockenen „Dreimännerwein“ in ein genussvoll und angenehm zu trinkendes Produkt entwickelt hat, das -naturrein und auf ökologischer Basis gewachsen- hergestellt wird und seine Eigenart und individuellen Eigenschaften bis ins Glas bewahrt.